Letztes Feedback

Meta





 

Pulver verschossen!?

Borussia Dortmund - VfB Stuttgart.


Die Erwartungen der Fans aus beiden Lagern waren hoch, da alle auf eine Wiederholung des 28. Spieltag der letzten Saison hofften (Endspielstand: 4:4). Der Signal Iduna Park war standesgemäß mit 80.720 Zuschauern ausverkauft, die Stimmung kochte. Vorweg: Das Spiel konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte boten sich beide Mannschaften einen offen Schlagabtausch in einer guten Bundesligapartie. Doch der einzig große Aufreger der ersten Halbzeit war in der 18. Spielminute, als die Emotionen auf den Rängen überkochten. Stuttgarts Holzhauser war mit Sebastian Kehl zu einem Kopfballduell hochgestiegen und traf den Dortmunder Kapitän mit dem Ellenbogen am Kopf. Das Publikum forderte folgerichtig die rote Karte für den Youngster, doch der war mit der gelben Karte von Schiedsrichter Felix Zwayer glücklich bedient. Kehl musste verletzungsbedingt nach dem Zweikampf seinen Arbeitstag vorzeitig beenden und es kam der junge Moritz Leitner. Allerdings konnte sich keines der beiden Teams entscheidend vor dem Tor durchsetzten, somit war der Halbzeitstand 0:0 völlig gerechtfertigt.

In der zweiten Halbzeit zeigte der BVB die größere Lust am Spiel und übernahm folgend das Geschehen. Größtes Manko war jedoch die altbekannte schlechte Chancenauswertung des Ruhrpottclubs. So scheiterte der für Großkreutz eingewechselte Julian Schieber aus 10 Metern am starkspielenden VfB-Keeper Ulreich, der zuvor sein Können schon gegen Hummels unter Beweis stellen musste. Kurz vor Schluss hatte Lewandowski den Lucky-Punch auf den Fuß, doch der abgefälschte Ball landetet in der 88. Minute am Querpfosten.

Trotz einer erheblichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte der Partie, konnten die Borussen nicht gewinnen und verlieren immer mehr den Anschluss an die Tabellenspitze, da der Ligaprimus aus München mit 0:3 in Hamburg weitere 3 Punkte im Meisterschaftsrennen eingefahren hat. Meistertrainer Jürgen Klopp sieht nach dem Unentschieden keine größeren Probleme und bereitet das Team auf das kommende Championsleagueduell in Madrid vor, in dem es heißt “den Königlichen auch das zweite Bein stellen”.

Torsten Dittmann

4.11.12 17:26, kommentieren

Werbung


Fürth entführt einen Punkt aus Frankfurt

Die SpVgg Greuter Fürth bewies am Freitag Abend echte Nehmerqualitäten. Nachdem die Elf bereits nach unglaublichen 25 Sekunden durch ein Tor von Alex Meier in Rückstand geriet, gab sie sich nicht auf und wirkte wenig geschockt. Kurz nach der Pause konnte Stieber den Ausgleich herstellen. Die Fürther hatten sogar noch Chancen auf den Sieg, doch Kevin Trapp hielt den Punkt für die Eintracht fest. Lukas Eckert

2.11.12 22:31, kommentieren

Der FC Bayern setzte sich am Mittwoch ohne Probleme 4:0 gegen Kaiserslautern durch. Für die Tore sorgen der Peruaner Claudio Pizarro und der Holländer Arjen Robben, mit jeweils zwei Treffern.

Weniger einfach war es für Hannover, die sich erst im Elfmeterschiessen mit 5:4 durchsetzen konnten, nachdem Zieler den entscheidenden Elfer von dresdens Pote parieren konnte.

Auch Leverkusen musste über 120 Minuten gehen. Nachdem die Leverkusener einen 0:1 Rückstand gedreht hatten kam die Arminia kurz vor Schluss zum Ausgleich. Für den 3:2 Endstand in einem sehr hitzigen Spiel sorgte Adre Schürrle in der 3 Minute der Nachspielzeit.

Mit dem KSC kam einer von zwei Drittligisten weiter. Die Karlsruher gewonnen zu Hause gegen den MSV Duisburg mit 1:0. Des Weiteren konnten sich die Offenbacher Kickers 2:0 gegen die Union aus Berlin behaupten. 

Souverän setzten sich die Erstligisten Stuttgart und Wolfsburg durch. Die Schwaben gewannen mit 3:0 gegen die Hamburger aus St. Pauli, die Wölfe durch Treffer von Diego und Dost 2:0 gegen den FSV Frankfurt.

 

Lukas Eckert

1.11.12 13:15, kommentieren

DFB Pokal 31.10.12

Ein herzliches Willkommen zu den nächsten 8 bevorstehenden zweitrunden Partien.

Mit dem Karlsruher SC spielt heute einer von zwei Drittligisten und hofft darauf an den Sieg am Wochenende anknüpfen zu können. Da werden die zuletzt siegreichen Duisburger was dagegen haben.

Der zweite Drittligist Oberhausenspielt zu Hause gegen die Union aus Berlin.

Die Arminia aus Bielefeld bekommt es mit Bayern-Bezwinger Leverkusen zu tun. Alles andere als ein Sieg wäre eine faustdicke Überraschung.

Das gilt auch für den VfB Stuttgart, der es heute mit den Kiezkickern aus St. Pauli zu tun bekommt.Die Stuttgarter setzen auf ihren Top Torschütze Vedad Ibisevic, der auch am Wochenende maßgeblich am Sieg der Schwaben beteiligt war.

Im Späteren Verlauf des Abends will Mo Idrissou den Bayern die Stimmung weiter vermiesen. Die Lauterer sind zu Gast beim deutschen Rekordmeister und hochmotiviert. Bayern kann sich keine erneute Niederlage erlauben und steht heute unter Zugzwang, um die ersten kritischen Stimmen verstummen zu lassen.

Das Spiel des Abends wird wohl das Rheinderby zwischen Düsseldorf und Gladbach. Die Fortuna zuletzt mit drei Niederlagen in Folge. Gladbach konnte am Wochenende nach einem 0:2 noch 3.2 in Hannover gewinnen.

Köstners´Wölfe spielen zu Hause gegen den FSV Frankfurt und hoffen, dass mit dem nächsten Sieg die Talfahrt beendet ist.

Dynamo Dresden bekommt es mit den Hannoveranern zu tun. Es wird sich zeigen, ob die Niderlage gegen Gladbach ihre Spuren hinterlassen hat oder ob die 96er ihre Heimstärke nutzen können.

Auf einen spannenden Spieltag und viele Tore

 

Lukas Eckert

31.10.12 19:55, kommentieren

FC entgeht Debakel, München souverän

So lange hatten sich die treuen FC Anhänger ihren Aufenthalt in Worms sicher nicht vorgestellt. Der 1 FC Köln entging am Dienstagabend nur knapp einem Debakel gegen die Amateure aus Worms. Nach schleppendem Beginn wurde dem Kölner Adil Chihi in Minute 14 zu Unrecht ein reguläres Tor aberkannt. Köln war zwar stets bemüht doch fand einfach kaum Mittel gegen das Abwehrbollwerk von Wormatia, die immer wieder zu gefährlichen Kontern eingeladen wurden. Chihi und Ujah vergaben weitere gute Möglcihkeiten für den FC. In der 92. Minute wären die Kölner dann fast für ihre Fahrlässigkeit betraft worden, doch Wormatias Verteidiger Bauer verfehlte knapp. Jener Spieler sollte dann auch im Elfmeterschießen eine entscheidende Rolle spielen, als er den zweiten Elfer seiner Womser unplatziert in die Arme Horns´ schoss. Doch der FC nahm das Geschenk nicht an und verschoss den vierten Elfmeter in Form von Sascha Bigalke. Doch nachdem Abele erneut für Worms verschoss, verwandelte Kapitän Brecko und brachte die Kölner ins Achtelfinale! Worms schnuppert an der Überraschung, jedoch setzt sich mit Köln der verdiente Sieger durch.

In den anderen Begegnungen gaben sich die Erstligisten kein Blöße. Der SC Freiburg konnte sich duch die Treffer von Caliguiri und Flum 2:0 in Braunschweig durchsetzten. Etwas spannender machten es die Augsburger, die erst in der 69. Minute durch Callsen-Bracker in Führung gingen.

Die Löwen setzten sich souverän gegen Hoffenheim-Bezwinger Berliner AK durch. Doppeltoschütze war der Ex-Hannoveraner Stoppelkamp. Blanco erzielte das verdiente 3:0 in den Schlussminuten.

30.10.12 22:02, kommentieren

Im späteren Verlauf des Abends empfängt der Zweitligist VfR Aalen den deutschen Meister und Real Madrid Bezwinger Borussia Dortmund. Sowohl in der Champions League, als auch zuletzt in der Liga gewannen die Schwarz-Gelben ihre Partien.

Havelse bekommt es mit dem Sorgenkind der 2 Liga zu tun. Der VFL Bochum hofft nach der Trainerentlassung von Andreas Bergmann auf einen Neuanfang, der mit einem Dreier heute besiegelt werden könnte.

Die Heimstarken Mainzer um Hattrick-Schützen Adam Szalai bekommen es mit den Sachsen aus Aue zu tun, die jene Bochumer am Wochenende mit 6:1 vom Platz fegten.

Im Spiel des FC Schalke 04 gegen Sandhausen sollte es keine Überraschung geben. Die Königsblauen müssen dennoch aufpassen, denn der vermeintlich "Kleine" ist zwar nicht mit dem FC Arsenal zu vergleichen, sollte jedoch im Pokal keineswegs unterschätzt werden.

 

30.10.12 19:46, kommentieren

DFB Pokal, 30.10.12

Herzlich Willkommen zur 2 Runde des DFB Pokals. Wir sehen heute Abend hoffentlich 8 spannenden Pokalfights, mit der ein oder andere Überraschung durch einen Underdog entgegen

1860 Müchen muss beim Berliner AK antreten. Die Berliner sorgten bereits in der ersten Runde für eine faustdicke Überraschung, als sie die TSG 1899 Hoffenheim um Milliadär Dietmar Hopp aus dem Turnier warfen.

Der Tabellenführer der 2. Liga Eintracht Braunschweig bekommt es mit den zuletzt formstarken Breisgauern aus Freiburg zu tun.

Für eine Überraschung könnte Preussen Münster sorgen. Sie empfangen den Tabellen Vorletzten aus Liga 1, den FC Augsburg. Beide Teams verloren ihr letztes Ligaspiel und sind damit auf Wiedergutmachung aus.

Der 1. FC Köln hat es mit einem vermeintlich leichten Gegner zu tun. Die formstarken Kölner, die noch am Wochenende in einem regelrechten Krimi 3:3 gegen den FC Kaiserslautern spielten, blicken sehr positiv auf diese Begegnung.

30.10.12 19:32, kommentieren